Dienstag, 9. Juni 2015

Rezenzion: Percy Jackson / Diebe im Olymp


Rezension:





Name: Percy Jackson Diebe im Olymp
Verlag: Carlsen
Autor: Rick  Riordan
Genre: Fantasie
Preis: 8,95   

Ein Halbblut zu sein ist gefährlich. Beängstigend. Meistens bedeutet es einen schmerzhaften, scheußlichen Tod.
Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an einem Tornado Schuld sein! Irgendjemand scheint es auf ihn abgesehen zu haben.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einen Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet,
erfährt er die Wahrheit: sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott.
Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer.


Ich Persönlich finde es sehr gut geschrieben es ist spannend und man kann es weiter empfehlen.Am Anfang ist es so das man neugierig ist was gleich passiert in der Mitte verliert das buch die Spannung nicht es ist einfach gut  dann am Ende es macht neugierig was im Nächsten teil passiert es ist perfekt geschrieben die Spannung geht nicht weg.Ich habe mich in den Charakter Percy verliebt, er ist so perfekt. Er ist noch so jung und wie er bisher gelebt hat war nur Schutz. Er musste lernen wie er Kämpft und das alles so neu. jedoch zieh ich 1 Stern ab da manchmal etwas kein sinn ergibt.
Aber sonst gefällt es mir so gut! Deshalb 4 von 5 Sterne.

1) Diebe im Olymp.
2) Im Bann des Zyklopen.
3) Der Fluch des Titanen.
4) Die Schlacht um das Labyrinth.
5) Die letzte Göttin




                               

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen